Wer wir sind

Herzlich Willkommen bei der AUB Cottbus

AUB - Politik für Cottbus

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite. Wir möchten Sie hier über die Cottbuser Stadtpolitik informieren und zum Mitgestalten anregen.

Seit dem Jahr 2003 kämpfen die Aktiven Unabhängigen Bürger e.V. (AUB Cottbus) für eine verständliche Stadtpolitik im Sinne der Cottbuser Bürger. In diesem Sinne gestalten wir das Leben in der Stadt kreativ mit und sind als Verein und Fraktion mit dem Ziel der Verbesserung der Lebensumstände unserer Einwohner tätig. Wir verstehen uns als Plattform für die Anregungen und Sorgen aller Cottbuser. Mit anderen Brandenburger Bürgerbewegungen bilden wir zusammen den Verband Brandenburger Vereinigte Bürgerbewegungen / Freie Wähler.

Wir hoffen, Sie mit unserem Online-Angebot umfassend über die Cottbuser Stadtpolitik informieren zu können.

Aktuelles vom Verein und der Fraktion der AUB Cottbus

Fraktionssitzung im Kommunalen Rechenzentrum der Stadt Cottbus

Unsere Fraktionssitzung fand in diesem Monat im kommunalen Rechenzentrum der Stadt Cottbus statt.
Der Anlaß ist mehr als aktuell, denn zur Stadt­verordneten­versammlung im Oktober wurde die wirtschaftliche Bestätigung des Zweckverbandes "digitale Kommunen Brandenburg" einstimmig bestätigt. Das ist im öffentlichen Interesse auch notwendig, denn die Zukunft ist digital.
Kerstin Leonhardt

Freie Wähler in Fraktionsstärke im Landtag

BVB/Freie Wähler haben es geschafft. Mit 5 Prozent ziehen sie in Fraktionsstärke in den Potsdamer Landtag ein. Da der Landesvorsitzende Peter Vida außerdem das Direktmandat in Bernau errungen hat, wäre das Erreichen der Fünf-Prozent-Hürde für den Landtagseinzug nicht erforderlich gewesen.
Peter Pollack und Heiko Selka bedanken sich bei allen Wählern, die ihnen ihr Vertrauen und ihre Stimmen gegeben haben. BVB/Freie Wähler werden Euch nicht enttäuschen und für die Belange der Bürger vor Ort gewohnt leidenschaftlich kämpfen!

 

Stadt­verordneten­versammlung am 28.08.2019

Nach ihrer konsituierenden Sitzung Ende Juni trafen sich die Abgeordneten nun zu ihrer ersten Sitzung. Die Sommerpause ist vorbei und die Arbeit der Mandatsträger sollte nun wieder Fahrt aufnehmen.
Zuvor machte Herr Drogla deutlich, wie er sich die Zusammenarbeit der neuen Abgeordneten vorstellt. Dabei stehen ein sachlicher Umgang zum Problem sowie Höflichkeit, Respekt und die Achtung gegenüber anderen Meinungen an vorderster Stelle.
Auch in der Rede des Oberbürgermeisters kam deutlich die Ablehnung jeder Art von Gewalt zum Ausdruck. Die Rede ist wie immer nachzulesen auf der Internetseite der Stadt Cottbus www.cottbus.de.
Schnell waren sich die Abgeordneten zu den Beschlußvorlagen betreffs der Besetzung der Ausschüsse und Gremien einig.
Länger dauert es bei der Besetzung des Jugendhilfeausschusses. Viele Wahlgänge waren notwendig, um die stimmberechtigten Mitglieder der Freien Träger zu wählen. Auch das gelang dann nach reichlich 1 1/2 Stunden.
Nun kann die Arbeit der neuen Stadt­verordneten­versammlung losgehen.
Kerstin Leonhardt