Fraktionssitzung am 12.10.2015 bei Cottbusverkehr

14.10.2015

Fraktionssitzung am 12.10.2015 bei Cottbusverkehr

Und es gibt sie doch, nämlich eine gemeinsame Strategie bei der Vergabe der Linien im Regionalverkehr des Spree-Neiße Kreises. Was noch im Frühjahr unmöglich erschien ist jetzt laut Aussagen des Geschäftsführers von Cottbusverkehr Herrn Thalmann auf einem zwar rechtlich nicht einfachen aber immerhin machbaren Weg. Wir wünschen jedenfalls viel Erfolg, denn die Vorteile den öffentlichen Personennahverkehr durch einen Eigenbetrieb durchzuführen liegen auf der Hand. Das gilt nicht nur für Cottbus, sondern eben auch für den Landkreis.

Diese positive Entwicklung hat die Fraktion AUB/SUB dadurch in Gang gebracht, daß wir Vertreter des Landkreises Spree-Neiße und von Cottbusverkehr in unserer Aprilsitzung zu einem Gespräch bei uns hatten. Es geht doch nichts über offene Worte und so konnten Informationsdefizite der Landtagsabgeordneten, die nachweislich vorhanden waren, abgebaut werden.

Darüber hinaus gab es die obligatorischen Zahlen zum Geschäftsverlauf. Auch Probleme mit der Erneuerung der Fahrzeuge, hier besonders betroffen die Straßenbahnen waren Thema. Fördermittel vom Land gibt es dafür keine, ganz im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern. Warum ticken die Uhren in Brandenburg eigentlich immer anders!? Es wird Zeit für eine zukunftsfähige Strategie zur Entwicklung im Personennahverkehr im Sinne einer umweltfreundlichen Alternative zu anderen Verkehrsmitteln.