Aktuelle Meldung der AUB Cottbus

Drittgrößte Kandidatenliste

BVB / FREIE WÄHLER zur Kommunalwahl mit drittgrößter Kandidatenliste

BVB / FREIE WÄHLER geht mit 760 Kreistagskandidaten und 1.000 weiteren Gemeindekandidaten in die anstehende Kommunalwahl. Wie aus der amtlichen Mitteilung des Landeswahlleiters hervorgeht, stellt der Zusammenschluss aus 140 Wählergruppen und Bürgerinitiativen somit die drittgrößte Kandidatenliste im Land – noch vor den Linken.
BVB / FREIE WÄHLER wird erstmals in allen Orten Brandenburgs wählbar sein. Der deutliche Anstieg an Kandidaten im Vergleich zu 2014 untermauert den Anspruch, in alle Kreistage in Fraktionsstärke einzuziehen.
Ziel ist es, durch eine fundierte Arbeit in den Kreistagen, Gemeindevertretungen und Stadt­verordneten­versammlungen die Basis für positive Veränderungen im Land zu erweitern. Daher werden im Landesergebnis bei der Wahl am 26. Mai rund 10% der Stimmen angestrebt. Damit soll auch ein Rückenwind zur Landtagswahl geschaffen werden.

Péter Vida, MdL
BVB / FREIE WÄHLER

 

Annahme der Volksinitiative "Straßenausbaubeiträge abschaffen"

Annahme der Volksinitiative „Straßenausbaubeiträge abschaffen!“ markiert demokratischen Höhepunkt und großen Erfolg für BVB / FREIE WÄHLER

Die heutige Annahme der Volksinitiative „Straßenausbaubeiträge abschaffen!“ durch den Landtag Brandenburg markiert einen demokratischen Höhepunkt im Land. Binnen kurzer Zeit haben es die Bürger des Landes geschafft, die Politik in einem gewichtigen Punkt nachhaltig zu ändern. BVB / FREIE WÄHLER ist allen dankbar, die am Gelingen der schnellsten Volksinitiative Brandenburgs mitgewirkt haben.
Durch die Stärke in den Gemeinden und Unterschriften aus allen Regionen konnte so deutlich gemacht werden, dass die Menschen eine Veränderung hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit wollen. Zugleich zeigt das Ergebnis, dass BVB / FREIE WÄHLER durch fundierte und hartnäckige Arbeit auch aus der Opposition heraus große Dinge anschieben und ändern kann.
Ziel muss es sein, die rechtssichere Abschaffung durch Änderung des Kommunalabgabengesetzes ohne weiteres Zögern zu beschließen. Hierzu hat Landtagsabgeordneter Péter Vida 4 Änderungsanträge eingereicht.

Péter Vida, MdL
BVB / FREIE WÄHLER

 

Brandenburger Bürgerblatt 4. Quartal 2018

BrandenburgerBuergerblatt_Q1_2018.pdf
[PDF 1,00 MB]


Zum Jahresausklang

Zum Jahresausklang wünschen wir allen angnehme Stunden in fröhlicher und besinnlicher Runde im Kreise der Familie aber auch Ruhe und Zeit zum Entspannen. Gleichzeitig wünschen wir einen guten Start für das neue Jahr und viel Erfolg bei allen Projekten und Plänen.

FROHE WEIHNACHTEN.docx
[DOCX 1,00 MB]

Brandenburger Bürgerblatt 1. Quartal 2018

BrandenburgerBuergerblatt_Q1_2018.pdf
[PDF 1,00 MB]

Brandenburger Bürgerblatt Juni 2017

BrandenburgerBuergerblatt_Juni_2017.pdf
[PDF 1,00 MB]


BVB/FREIE WÄHLER - neuer Landesvorstand gewählt

BVB / FREIE WÄHLER wählte neuen Landesvorstand – Heiko Selka als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt

Die Landesvereinigung BVB / FREIE WÄHLER wählte am Samstag in Bernau einen neuen Landesvorstand. Dabei wurde der Landtagsabgeordnete Péter Vida mit 89,2 % wiedergewählt. Vida skizzierte in seiner Rede die zentralen Inhalte der Bürgerbewegung: So soll es weiter einen Einsatz für die Rückzahlung aller Altanschließerbeiträge geben. Zugleich will Vida die basisdemokratischen Wählergruppen stärken, besser vernetzen und dabei das Engagement gegen die geplante Gebietsreform in den Vordergrund stellen. Als Ideale für die Arbeit von BVB / FREIE WÄHLER hob er Solidarität, Kollegialität und Begegnung auf Augenhöhe hervor.
Als Stellvertreter wurden gewählt: die Storkower Stadtverordnete Christina Gericke (87,5 %), der Chef der AUB-Cottbus Heiko Selka (90,7 %) und die Kreistagsabgeordnete Ilona Nicklisch (Senftenberg), die sich mit 73,7 % gegen den bisherigen Stellvertreter Daniel Mende durchsetzte. Als Schatzmeister wählten die Vertreter den Kremmener Stadtverordneten und Ortsvorsteher von Sommerfeld, Jürgen Kurth, mit 81,6 %.
An der Versammlung nahmen rund 150 Vertreter von Wählergruppen aus allen Landkreisen Brandenburgs teil. Die Versammlung wurde begleitet von einer teils heftigen Debatte über den weiteren Kurs der Landtagsgruppe.

Péter Vida
Landesvorsitzender

 

 

Brandenburger Bürgerblatt Mai 2017

BrandenburgerBuergerblatt_Mai_2017.pdf
[PDF 1,00 MB]

Zuständigkeiten der Landtagsabgeordneten BVB / Freie Wähler

Es wurde informiert, dass ab Dienstag, 03.02.15, die Landtagsabgeordnete der BVB/FREIE WÄHLER Frau Iris Schülzke ihr Büro in Schlieben eröffnen wird.
Die Wählergruppe BVB/FREIE WÄHLER ist mit 3 Mandaten im Landtag von Brandenburg vertreten.
Die Zuständigkeiten sind dem Plan zu entnehmen (siehe Download).

Zuständigkeiten BVB_FREIE WÄHLER
[PDF 314,00 KB]


Stellungnahme zur Kreisgebietsreform

Dreister Bruch von Wahlversprechen durch Rot-Rot!

Nach der Landtagswahl sind noch keine 4 Wochen vergangen und der Koalitionsvertrag ist noch nicht unterschrieben, da haben die Spitzen von SPD und der Linken bereits ihr erstes Wahlversprechen gebrochen! Während die SPD vor der Wahl vielfach beteuert hat, dass eine Kreisgebietsreform in den nächsten Jahren kein Thema ist, treibt der SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke die Einkreisung der kreisfreien Städte voran. Die Linke, die im Wahlkampf noch betont hat, dass dies höchstens auf freiwilliger Basis geschehen soll, setzt dem nichts entgegen. Damit ist die Rot-rote Koalition schon vor dem Start unglaubwürdig geworden!

weiterlesen …

2003 - 2013: 10 Jahre AUB

Auf zehn Jahre AUB (Aktive Unabhängige Bürger) haben Donnerstagabend Dezernent Lothar Nicht, Vereinsvorsitzender Heiko Selka, Stadtverordneten-Fraktions­vorsitzender Torsten Kaps, OB Frank Szymanski und Stadtverordneter Dieter Schulz, Ortsbürgermeister von Groß Gaglow, (v.l.n.r.) angestoßen. Der Politik-Verein hat der Cottbus-Demokratie bedeutende Impulse gegeben.

Regionale Leitbildkonferenz

Am 7. Oktober fand im Cottbuser Hotel Radisson SAS die regionale Leitbildkonferenz statt. Hinter diesem hochtrabenden Namen versteckt sich der Versuch unserer Rot-roten Landesregierung, sich ihre dreisten Wahllügen nachträglich legitimieren zu lassen. So waren extra der Innenminister und die Finanzstaatssekretärin angereist, um die angeblichen Vorzüge der geplanten Kreisgebietsreform zu erläutern. In einem Seminarartigen Vortrag wollte uns Innenminister Schröter weismachen, dass größere Verwaltungseinheiten effektiver und kostengünstiger arbeiten können.

weiterlesen …